AUGENBLICK

Der Augenblick ist was ich will

will gar nix anders leben
Ich lasse zu was in mir drin

auch wenn ich manchmal glaub ich spinn

Was war ist fort, was kommt noch weit
Leb hier und jetzt, wohlauf bereit

Hör auf mein Herz

pfeif auf mein Hirn
Das sowieso nur immer meint

dass es so ist, wies grade scheint. 

Geduldig möcht ich mit mir sein

selbst wenn ich Fehler mache
Das hilft mir sehr bei mir zu bleibn

und dann darüber lache

Ich mag sie, diese schweren Zeiten

selbst wenns mich lassen schwitzen
Geleiten mich in endlos Weiten

und dass mit Donnerblitzen

Bin dankbar echt, für was ich hab

und kanns oft gar nicht fassen
Der Zauber, der das Leben vermag

lässt Nichtigkeit verblassen

 

So leb ich jetzt die ganze Zeit

was würds denn anders bringen
  Die Zukunft hat ka Sicherheit

Drum werd ichs weiter spinnen

KURZ VORM ZERFALL

Die momentan globale Lage

ist für fast alle eine Plage

Ein Virus in die Welt sich drängt

Und diese Maske auf uns hängt

Die Wirtschaft bricht. Kurz vorm Zerfall

Kommt die Erlösung nach dem Knall

Wie werden wir dann weiter machen

mit Gier und Neid und solchen Sachen

Oder verändert sich das Leben

Und es wird viel mehr Liebe geben

Der Glaube, der tief in mir ruht

Gott weiß, wofür dies alles gut

 

IRIS IM WECHSEL

 

Gefühle wira Achterbahn

Der Wechsel hat´s mir angetan

Werd ganz schnell wütend, sogar aggressiv

Ob das normal in diesem is?

 

Mal bin ich traurig und frag nach dem Grund

Dann wieder glücklich, seh ich alles bunt

Ich sag jetzt gerne, was ich denk

Und scheiß auf´s Gefallen, bevor´s mich verrenkt

 

Wer bin ich eigentlich genau

Werd ich vollkommen jetzt zur Frau?

Die auf ihren Füßen steht

Und viele neue Samen sät

 

Die auf sich achtet, liebevoll

Statt draufzutrümmern mit an Groll

Die neugierig ins Leben blickt

Oder ist alles nur ein Tick?

 

In einer aufrichtigen Haltung

Sollen Werte mit Würde zur Entfaltung

Das ist die Hoffnung die ich hab

Ob ich mich da irren mag?

 

Mal schaun, wohin die Reise geht

Eine Lächeln der Seele. Sie ewig besteht

Iris im Wechsel

EIN LÄCHELN SCHENKEN

 

Ein Lächeln für die anderen und auch eines für mich

Als kleiner Akt der Freundlichkeit, dass schadet sicher nicht

 

Gesund ist´s auch, dass ist bewiesen

Wischt weg Gedanken, diese miesen

 

Drum lasst uns lieber lustig sein

Bevor wir jammern ungemein

 

Dann wird es ganz schnell besser gehn

Auf dieser Erde, wirst schon sehn

JAHRESENDE

 

Und wieder ist ein Jahr vergangen

Es hat doch grad erst angefangen

Wurd es gefüllt mit Emotionen

Wut Angst und Trauer Aggressionen

 

Lachen Freude Glück und Liebe

Mag ich viel mehr als die Hiebe

Doch wie wir wissen gibt es die

Und wieder und wieder vergehen auch sie

 

So wie die Lust auf dies und das

Wo ist der Sinn, was macht mir Spaß

Erkannt im Herzen eine Last

An der ich dran bin ohne Rast

 

Wo komm ich her wo geh ich hin

Beschäftigt mich seit Jahren viel

Und finde langsam einen Faden

Sich unsre Seelen in Reinheit baden

 

In Liebe und Verbundenheit

Voll Neugier und Glückseligkeit

So wie wir von Natur aus sind

Das seh ich doch bei jedem Kind

 

Schau ich auf´s Licht in jeder Person

Dann sitzt die Akzeptanz am Thron.

Die nutz ich auch für meine Fehler

Und bin jetzt nicht mehr Erbsenzähler

Vermeide Urteil Ärger Gier

Sofort lässt’s sich schön leben hier

Gehn wir gemeinsam so ins Jahr

Wird es bestimmt ganz wunderbar!

ZEIT

Zeit ist etwas Sonderbares, Kostbares, geheimnisvoll.

Lustig irgendwie - Zeit ist relativ.  

Mal dauern fünf Minuten wie eine halbe Ewigkeit

und dann vergehen Stunden wie im Flug...eigenartig... irgendwie.

Und wenn man lebt im Augenblick und immer nur im Augenblick, verschwindet sie.

 

DIE ZUFRIEDENE

Jetzt naht das Ende von dem Jahr
Ich schreibe, male, nähe da.
Mach alles was ich gerne tu
So ist es schön, so find ich Ruh.

Das Leben ist so wunderbar
Wenn ich es sehe, ist mir klar.
Schau da, schau dort, schau wo ich will
Such es mir aus und ich gewinn.

Wenn ich das Gute seh auf Erden
Verblasst der Schmerz und er wird sterben.
Es ist oft anders als ich denk
Drum akzeptier ich den Moment.

Sei gut zu dir, im wahrsten Sinn
Und hol das raus, was kommen will.
Sagt diese Stimme, tief in mir
Sie macht mir Mut, fühl wie ein Stier.

Sei dankbar für das, was du hast
Mit einem Lächeln, bricht die Last.
Was morgen ist, lass morgen sein
sonst wird es sehr schnell gestern sein.

Lass Andere auch anders sein.
Lass alles los, es ist nicht dein.
Reg dich nicht auf, umarme still
Nimm dein Problem und lass es ziehn.

Hol ich tief Luft, entspann ich mich
Sagt sie zu mir: In vierzig Jahr
Ist wichtig nichtig. Sonderbar?

Hörst du dein Herz
Folgst du dem Schlag
Verzaubert das, was kommen mag
So weihnachtet es jeden Tag.

 

LASSET DIE KORKEN KNALLEN

Es war ein buntes Jahr.

Im Job, privat und auch in meiner Seele.

Vom Singen, Lachen, Tanzen,

Glücklich und ganz traurig sein - verrückt zum Teil - ist das nicht fein!

Und wichtig oder nichtig,

ist doch am Ende alles richtig.

Ein Glück ist´s auf der Welt zu sein,

drum lasst uns feiern und schenket ein.